Tag - Trailrunning-Schuhe

Die Wahl des richtigen Trailschuh

laufschuh

Zu einem der wichtigsten Faktoren beim Trailrunning gehört die Wahl des richtigen Schuhwerks. Wie in vielen anderen Sportarten auch, kann das richtige Schuhwerk darüber entscheident sein, ob sich das Workout zu einer befriedigenden und Spaß bringenden Trainingseinheit entwickelt oder man eine Tortur durchleben muss.

Was muss bei der Wahl der richtigen Schuhe beachtet werden

Asics, adidas, Nike, Salomon … und viele weitere Anbieter werfen immer bessere, leichtere oder auch stabilere Schuhe auf den Markt, was die Auswahl des richtigen Schuhs nicht einfach gestaltet. Ein Schuh muss stabil sein, muss leicht sein, atmungsaktiv, wasserabweisend oder gar wasserdicht. Und alle haben den richtigen Schuh. Man könnte oft meinen, die Schuhe werden für jeden Einzelnen selbst maßangefertigt, wenn man der Werbung glaubt.

Aber dem ist leider nicht so … Alle Schuhe sind Massenware. Worauf kommt es dann an, den richtigen Lauf- oder Walkingschuh zu finden?

Die Kunst ist aus den vielen Angeboten der verschiedenen Anbieter diesen einen Schuh herauszufinden, der auf den jeweiligen Fuß perfekt passt. Und leider kann man heute nicht sagen, dass das Folgemodell eines bestimmten Schuhs gleich gebaut ist. Mit der Zeit bekommt man zwar ein Gefühl, in welche Richtung man bei der Auswahl des Schuhs gehen muss aber zumeist geht die Suche geht wieder von vorne los.

Welche Faktoren sollte man also berücksichtigen?

Das erste Gefühl:

Wenn man in einen Schuh das erste Mal reinsteigt, bekommt man schon gleich ein erstes Gefühl, ob es mit diesem Modell was werden könnte und welche gar nicht infrage kommen. Das erste Gefühl lügt in den seltensten Fällen und gibt gleich von Beginn die Richtung vor, in die es geht.

Passform:

Ihr solltet Euch in dem Schuh gleich von Beginn an wohlfühlen und Euer Fuß sollte nirgends anstoßen. Dies kann ansonsten beim Bergablaufen sehr schmerzhaft werden, wenn die Zehen an dem Schuh anstoßen. Zuviel Platz darf natürlich auch nicht vorhanden sein. Man soll natürlich auch nicht im Schuh herumrutschen.

Jahreszeit:

Warum muss ich bei der Wahl der Schuhe auf die Jahreszeit achten? Ganz einfach: Sollen die Schuhe z. B. im Sommer getragen werden, braucht man keine extra Warme, wasserdichte Schuhe, die evtl. auch noch mit einem besonderen Profil besohlt sind. Kann ich mir leichtere Schuhe zulegen, vielleicht ohne GoreTex-Funktion oder Ähnliches, schlägt sich das auch im Preis nieder.

[amazon_link asins=’B01N2XU11B,B06ZYKHH38′ template=’ProductCarousel‘ store=’philippknoepf-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’21f6be6e-0602-11e8-9fc1-1fa780b63615′]

 

Will ich die dunkle Jahreszeit nutzen, sollte natürlich darauf geachtet werden, dass bei Schnee, Regen, Eis und kalten Temperaturen, die Füße auch ausreichend geschützt sind. Hier bieten sich Modelle an, die nicht nur besonders vor Nässe und Kälte schützen, sondern eben auch ein entsprechendes Profil besitzen, sodass man auch bei rutschigen Bedingungen, immer festen Halt hat. Neben den oben beschriebenen Funktionen muss der Schuh aber dennoch atmungsaktiv sein.

[amazon_link asins=’B01ET9EQA2,B01MSPSGFE‘ template=’ProductCarousel‘ store=’philippknoepf-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’3fb381ee-0602-11e8-8c6b-1dea88e29a60′]

 

Einsatzzweck

Generell sollte bei der Auswahl auch darauf geachtet werden, wo Ihr zukünftig walken/laufen wollt. Finden die Trainingseinheiten eher im Flachen auf der Straße statt, kommen natürlich andere Schuhe in die Auswahl, als wenn Ihr im profilierten Gelände lauft. Habt Ihr verschiedenen Strecken, mit unterschiedlichen Profilen zur Auswahl, bietet es sich auch an, ein zweites paar Laufschuhe anzuschaffen. Natürlich gibt es auch in dem Bereich von den meisten Anbietern „Allwetterreifen“, die immer getragen werden können.

[amazon_link asins=’B01CIURIJK,B019DSCDFO‘ template=’ProductCarousel‘ store=’philippknoepf-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’5dacb15f-0602-11e8-b3c9-dd2b3088d552′]